Herzlich Willkommen! Bienvenue! Witamy!

Sie befinden sich hier: Berichte

45 Jahre Städtepartnerschaft Hünfeld und Landerneau 02.01.2014

Zahlreiche Bürger aus Landerneau waren anlässlich des 45-jährigen Bestehens der deutsch-französischen Städtepartnerschaft vom 01.bis zum 05.Mai 2013 nach Hünfeld gekommen.

Für die Gäste wurde ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Nach dem herzlichen Empfang und einem Abend in den Gastfamilien wurden das Erlebnisbergwerk in Merkers und das Keltendorf in Sünna besichtigt.
Am nächsten Tag ging es in das fränkische Volkach zur Stadtbesichtigung nebst Weinprobe mit anschließender Schiffsrundfahrt auf dem Main.

Am Abend wurde dann eine Fotoausstellung des Fotoclubs Landerneau und des Fotoclubs Hünfeld in der Sparkassenfiliale Hünfeld eröffnet. „Städtepartnerschaften sind ein wichtiger Bestandteil einer städtischen Kultur der Völkerverständigung, der Friedenssicherung und des Kennenlernens von Menschen", erklärte Alois Früchtl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fulda bei seiner Eröffnungsrede. Für den Fotoclub Hünfeld begrüßte Dr. Peter Schmitt die zahlreichen Gäste und lud zu einem Rundgang durch die Fotoausstellung ein, die unter dem Motto „45 Jahre Partnerschaft Hünfeld-Landerneau - Eine europäische Erfolgsgeschichte - Impressionen aus der Partnerschaft" stand.

Am Samstag war dann eine Stadtrundfahrt sowie eine Besichtigung des Naturlehrpfades und des Märchenrundwegs vorgesehen.

Nach dem Dankgottesdienst mit Pfarrer Eugen Kutzka in der Katholischen Kirche St. Ulrich versammelten sich alle im alten Lokschuppen zur gemeinsamen Jubiläumsfeier.
45 Jahre Städtepartnerschaft Hünfeld-Landerneau (1968-2013) wurden im Rahmen einer Festveranstaltung gefeiert. Viele Gäste waren gekommen, u.a. auch die Vertreter aus der Partnerkommune Steinberg.



Beide Städte und alle Beteiligten blickten auf die gemeinsamen Jahre der Partnerschaft zwischen Hünfeld und Landerneau zurück. Dabei ging ein besonderer Dank an Eugen Kutzka, Ehrenvorsitzender des Hünfelder Partnerschaftsvereins, sowie an Jean Pierre Thomin, den ehemaligen Bürgermeister von Landerneau, die sich im besonderen Maße für die Partnerschaft engagiert hatten.
Das Jahr 2013 sei ein „außerordentliches deutsch-französisches Jahr mit dem Jubiläum 45 Jahre Städtepartnerschaft Landerneau-Hünfeld sowie mit dem 50. Geburtstag des Elysée-Vertrages zwischen Konrad Adenauer und Charles de Gaulle" so der Bürgermeister aus Landerneau Patrick Leclerc. Man dürfe, so Dr. Fennel, die Geschichte und Zeit der Aussöhnung nicht vergessen, müsse aber auch die Prägung der heutigen Gemeinschaft durch das Europa der Gegenwart mit berücksichtigen.
Zu diesem Anlass richteten die Festredner aber auch den Blick nach vorne, um den Austausch gerade von Jugendlichen weiter zu forcieren. Zudem unterschrieben die beiden Bürgermeister Patrick Leclerc und Dr. Eberhard Fennel eine Vereinbarung zur fortgesetzten Durchführung von Arbeitspraktika.



Weitere Grußworte sprachen Dr. Hartmut Petermann, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Steinberg, und Pierre Pouchous, Vizepräsident des Partnerschaftsvereins Landerneau.
Arnold Grolmus, Geschäftsführer des Partnerschaftsvereins Hünfeld, gab einen Ausblick auf geplante Projekte zur Weiterentwicklung der Partnerschaft.
Danach überreichten vier Schüler aus Landerneau eine Intarsienarbeit mit Motiven aus den Partnerstädten als Gastgeschenk.



Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Salonorchester Hofberg und dem Holzbläserensemble des Jugendmusiknetzwerks im Hessischen Kegelspiel. Zum Abschluss des Abends sorgte der Auftritt der Gruppe Brass Brothers für eine ausgelassene Stimmung.
Am Sonntagvormittag wurden dann die Gäste aus Landerneau am Parkplatz "Festplatz Haselgrund" wieder verabschiedet.

Seite: 1