Herzlich Willkommen! Bienvenue! Witamy!

Sie befinden sich hier: Berichte

Bürgerbegegnung Hünfeld-Steinberg in Hünfeld 29.09.2009

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Hünfeld und Steinberg im Vogtland haben der Partnerschaftsverein Hünfeld e.V. und die Stadt Hünfeld zur Bürgerbegegnung eingeladen.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem Platzkonzert in der Steinberger Straße im Hünfelder Vogtlandviertel. Zusammen mit der Stadtkapelle Hünfeld unterhielten die „Schönecker Lausbuam" die zahlreichen Besucher aus Hünfeld und Steinberg-Rothenkirchen im Wendehammer der Steinberger Straße. Damit wurde auch das Versprechen des damaligen Bürgermeisters der Gemeinde Steinberg Bernd Roßberg eingelöst, der im Jahr 2000 bei der Straßeneinweihung des so genannten Hünfelder „Vogtlandviertels" eingeladen hatte. Der Fall der „Mauer", hat diese Freundschaft erst ermöglicht, betonten Eugen Kutzka, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Hünfeld e.V. und  Bernd Roßberg in Ihren Grußworten.

Beim anschließenden Empfang im Rathaus wurde Bürgermeister a.D. Bernd Roßberg von der Stadt Hünfeld für seine Verdienste um die Partnerschaft zwischen Steinberg und Hünfeld mit der St.-Ulrich-Plakette ausgezeichnet.

 

Dr. Fennel begrüßte die Gäste und würdigte  Bernd Roßberg als „überzeugenden Menschen" der sich als verdiente und herausragende Persönlichkeit auszeichnet.
Dietmar Weidenbörner überbrachte  als Stadtverordnetenvorsteher die Glückwünsche der Stadtverordnetenversammlung. Ein besonderer Dank ging auch an Frau Erika Roßberg, da sie das Engagement ihres Mannes stets unterstützt habe.

Die Wella wurde einst in Rothenkirchen gegründet. Aus dieser besonderen Verbindung entstand die deutsch-deutsche Partnerschaft, die bereits 1990 zwischen Hünfeld und Rothenkirchen im Vogtland geschlossen wurde, so Josef Wilhelm in seiner Laudatio. Trotz der Aufgabenfülle nach der Wende, sei Bernd Roßberg immer wieder Motor, Garant und Koordinator der Partnerschaft gewesen und habe sie durch persönliche Kontakte und Freundschaft vorgelebt.

Pfarrer Eugen Kutzka sprach als Vorsitzender des Hünfelder Partnerschaftsvereins e.V. von einer hohen Ehre, Bernd Roßberg die Glückwünsche aussprechen zu dürfen. Im Zeichen des 20-jährigen Mauerfalls seien dieser Empfang und diese Auszeichnung auch ein besonderes „Erntedankfest".

 

Für ihn sei es ein bewegender Moment, der viele Erinnerungen an die Begegnungen und Höhepunkte der Partnerschaft wieder hervorruft, so Bernd Roßberg. Er betrachte die Ehrung auch als Auszeichnung für alle, die an der Partnerschaft mitgewirkt haben. Oft seien heute noch Mauern in den Köpfen und Vorbehalte zu überwinden. Hünfeld und Steinberg gingen schon lange einen gemeinsamen Weg. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang durch das Streicher-Trio Birgit, Johanna und Andreas Halsch.

Der Abend der Begegnung fand dann im „Alten Lokschuppen" bei Kultur und Kulinarischem aus dem Vogtland und der Rhön statt. Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Steinberg-Rothenkirchen, Dr. Hartmut Petermann, dankte dabei Bernd Roßberg und Dr. Eberhard Fennel, die er als „Lokführer und Zugführer" der deutsch-deutschen Partnerschaft zwischen Steinberg und Hünfeld mit einer Glasskulptur auszeichnete.

 

Die Rückerser Dorfmusikanten und die „Schönecker Lausbuam" sorgten für eine zünftige musikalische Umrahmung, während die Fleischerei von  Michael Bretschneider und der Bäckermeister Gottfried Näser aus Steinberg die Gäste mit vogtländischen Spezialitäten verwöhnten. Neben einer  vogtländischen Nudelsuppe gab es „Schwammespalken", einen Pilzeintopf. Am späteren Abend wurde dann noch ein großes Wurstbüffet eröffnet.
Als besonderes Highlight begeisterten die Großenbacher Tanzgarden „Girlies" und „Dancing Girls" mit ihren Showtänzen. Eine Beamerpräsentation zeigte während des gesamten Abends alte und neue Bilder aus der Gemeinde Steinberg.

 

Pfarrer Eugen Kutzka, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins e.V., sprach den Gästen ein großes Kompliment aus: „Das, was wir hier erleben, ist herzliche Bindung." Er lud die Hünfelder ein, schöne Landschaft und „herzlich gute Menschen" des Vogtlandes noch besser kennen zu lernen.
Für den Geschäftsführer des Hünfelder Partnerschaftsvereins e.V., Arnold Grolmus, war es ein besonderer Abend. Er selbst war vor 20 Jahren noch Bürger von Steinberg-Rotenkirchen. Arnold Grolmus führte durchs Programm und bedankte sich abschließend herzlich bei allen Mitwirkenden für den gelungenen Abend.

Seite: 1